Als Selbstfahrer:in im Elsass: Rundreise zwischen Straßburg und Nancy

inkl. 2 x Abendessen
Hotels
Frankreich
  • Frühstück
  • 8 Tage / 7 Nächte
Reisezeitraum 11.08.2024 - 14.12.2024
pro Person ab 799 €
Reisecode: 9767649

Routenvorschlag


Tag 1 Anreise • Individuelle Anreise nach Straßburg, Frankreich. Kurz hinter der Grenze erwartet Dich bereits französisches Flair und Lebensfreude. Straßburg ist Sitz des Europaparlaments und verbindet sowohl deutsche als auch französische Einflüsse. Malerisch an der Ill gelegen, lädt die historische Altstadt mit ihren kleinen Gässchen, Plätzen, Weinstuben und Restaurants dazu ein, eine erste Erkundungstour zu unternehmen. Übernachtung in Straßburg.

Tag 2 Straßburg • Erkunde die Altstadt Straßburgs mit ihren vielen Fachwerkhäusern. Entdecke das urige, von Kanälen durchzogene Gerberviertel „La Petite France“ und bewundere das Straßburger Münster mit der berühmten astronomischen Uhr (Ausflugspaket, optional zubuchbar). Sportliche steigen auf die Aussichtsplattform des 142 m hohen Turms (Ausflugspaket, optional zubuchbar) und genießen den fantastischen Panoramablick über die Stadt, das Elsass und an klaren Tagen über die Rheinebene bis hin zum Schwarzwald. Wer möchte, unternimmt eine kleine Bootstour auf der Ill und den malerischen Kanälen Straßburgs (Ausflugspaket, optional zubuchbar). Unbedingt probieren solltest Du eines der deftigen elsässischen Gerichte, wie z. B. den „Baeckeoffe“ mit einem der hervorragenden Rieslinge oder Gewürztraminer. Außerdem steht Dir für einen halben Tag ein Leih-Fahrrad zur Verfügung (Ausflugspaket, optional zubuchbar). Übernachtung in Straßburg.

Tag 3 Straßburg - Riquewihr - Colmar • Die heutige Tagesetappe ist recht kurz, aber auf dem Weg nach Süden gibt es viel zu sehen! Der erste Höhepunkt des Tages ist das berühmte Kloster der Heiligen Odilia auf dem Mont Sainte Odile bei Ottrott. Das Kloster wurde im 7. Jahrhundert gegründet und ist das bedeutendste Wallfahrtsziel des Elsass. Auf einer Höhe von 750 m genießt Du einen fantastischen Weitblick auf die Rheinebene und das Elsass. In unmittelbarer Nähe lädt die Heidenmauer zu einer kleinen Wanderung ein, bevor die Fahrt weitergeht. Das nächste Ziel ist die märchenhafte, restaurierte Burg aus dem 12. Jahrhundert Haut-Koenigsbourg. Unternimm eine Zeitreise durch die wechselvolle Geschichte der wehrhaften Burg. Weiter geht es dann auf der Elsässischen Weinstraße durch bezaubernde kleine Fachwerkdörfer ins mittelalterliche Riquewihr, wo Du durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Weinhandlungen schlenderst und eine Weinprobe machen kannst (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort). Schließlich führt Dich die elsässische Weinstraße nach Colmar mit seinen mittelalterlichen Fachwerkhäusern und einer sehr schönen Altstadt, die durchzogen ist von Kanälen. Daher wird Colmar auch gern „Klein-Venedig“ genannt. Übernachtung in Colmar.

Tag 4 Colmar - Eguisheim - Neuf-Brisach - Colmar • Erlebe die mittelalterliche Altstadt von Colmar. Bummel entlang des Quai de la Poisonnerie, der das Gerberviertel mit „Petite Venice“ verbindet, und bewundere die emblematischen Beispiele der Renaissance-Architektur in Colmar. Danach Fahrt nach Eguisheim, eines der schönsten Dörfer Frankreichs am Fuß der drei Burgen. Die nächste historische Sehenswürdigkeit erwarten Dich in Neuf-Brisach, wo Du eine militärische Festungsanlage des Festungsbauers Vauban aus dem 17. Jahrhundert bestaunen kannst (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort). Rückfahrt und Übernachtung in Colmar.

Tag 5 Colmar - Nancy • Wenn Du die kürzere Route durch die Vogesen wählst (ca. 150 km), besichtigst Du zunächst die Burg Kaysersberg (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort). Besonders der dazugehörige Ort ist sehenswert, vor allem im Frühjahr, wenn die Dächer mit Storchennestern besetzt sind. Wie wäre es z. B. mit einer „Parenthèse Vigneronne“ bei der Du auf einem Weingut regionalen Käse mit ausgewählten Weinen probieren kannst? Wenn Du stattdessen lieber den höchsten Berg der Vogesen erleben möchtest, fahre alternativ von Colmar Richtung Süden und dann zum Grand Ballon (Mai - Oktober). Wenn der letzte Anstieg zu Fuß bis zum Gipfel auf 1.424 m Höhe geschafft ist, bietet sich bei klarem Wetter ein atemberaubender Fernblick bis hin zu den Alpen. Auf dem Rückweg solltest Du noch einen Abstecher zur Gedenkstätte des 1. Weltkriegs, dem Hartmannswillerkopf machen. Weiter geht es wahlweise durch das obere Moseltal (längere Route) oder die Zentral-Vogesen (kürzere Route) nach Nancy in Lothringen. Übernachtung in Nancy.

Tag 6 Nancy • Lass Dich von der Hauptstadt des französischen Jugendstils bezaubern! Auf einer Stadtführung (Ausflugspaket, optional zubuchbar) durch die historische Altstadt lernst Du das facettenreiche Nancy kennen. Architektonische Schätze des Mittelalters und der Renaissance sowie die Plätze Stanislas, de la Carrière und d’Alliance erwarten Dich. Die drei Plätze gehören zusammen mit dem Triumphbogen zu einem Ensemble aus dem 18. Jahrhundert, das 1983 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Nutze den Petit train, der Dich zu allen Sehenswürdigkeiten führt und besichtige auch das Schloss Fléville mit seinem 20 Hektar großen „romantischen Park“ (Ausflugspaket, optional zubuchbar). Übernachtung in Nancy.

Tag 7 Naturpark Nordvogesen (ca. 190 km) • Nach dem Frühstück verlässt Du Nancy. Auf der Fahrt in den Regionalpark Nordvogesen folgst Du zunächst der Mosel weiter bis nach Metz. Genauso wie Straßburg besitzt Metz einen „deutschen“ und einen „französischen“ Teil. Sehenswert ist die militärische und zivile Architektur sowie die gemütliche Altstadt. In Bitche lohnt sich der Besuch der Zitadelle, die von Vauban konzipiert wurde. Der Regionale Naturpark der Nordvogesen zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Artenvielfalt aus. Sanfte Höhenlagen und von Waldlichtungen und kleinen Seen durchzogene Landschaften prägen das Bild. Aufgrund der Artenvielfalt hat die UNESCO den Park zum „Weltbiosphärenreservat“ erklärt. Entdecke den Park auf einer kleinen Wanderung. Vom Naturparkinformationszentrum „Maison du Parc“ werden thematische Erkundungstouren angeboten (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort). In Wingen-sur-Moder erwartet Dich mit dem Lalique-Museum noch weltberühmte Glaskunst des Jugendstils und Art Déco, die man in dieser Region nicht vermuten würde. Das Museum selbst ist eine interessante Verbindung aus historischen Glaswerkstätten und modernen Erweiterungen (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort). Übernachtung im Regionalpark.

Tag 8 Rückreise • Besichtige an Deinem letzten Reisetag das beeindruckende Fort de Schoenbourg (gegen Gebühr, zahlbar vor Ort), welches zur Maginot-Linie zählt, eine Befestigungslinie aus dem 20. Jahrhundert. Es wurden Stollen auf 3 km Länge in den Boden gegraben, um Kasernen, Küchen, Befehlstelle, Elektrizitätswerk, einziehbare Artilleritürmchen und Munitionslager unterzubringen. Anschließend kannst Du noch durch Hunspach schlendern, einem schönen Dorf mit zahlreichen Fachwerkhäusern, um die vielfältigen Impressionen der vergangenen Tage ausklingen zu lassen. Individuelle Heimreise.

Sonstiges

Nicht inkludiert: Kurtaxe (zahlbar vor Ort), Treibstoff, Parkplätze, Maut, Trinkgelder, weitere Eintritte, persönliche Ausgaben, wie Speisen und Getränke, die nicht im Routenvorschlag erwähnt sind.
Eigenanreise.
Wenn nicht anders angegeben, gelten die angeführten Inklusiv-Leistungen für alle Reiseteilnehmer:innen.

Wichtige Information

Bitte beachte, dass es jederzeit zu Abweichungen der beschriebenen Leistungen und Einrichtungen kommen kann (z. B. Verpflegung, etc.). Weitere Informationen erhältst Du direkt vor Ort.
  • Straßburg: Hotel Tandem **** oder Le Hotel Kléber ***
  • Colmar: Hôtel L'Abbaye D'Alspach *** oder Hôtel Beauséejour ***
  • Nancy: Hotel des Préélats *** oder Hôtel de Guise ***
  • Obersteinbach: Hotel au Cheval Blanc oder Augerge Alsace-Village
Diese Reise ist vom 11.01.2024 16:00 Uhr bis 12.09.2024 16:59 Uhr buchbar.
Änderungen an Text und Bild vorbehalten.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, müssen Sie JavaScript aktivieren.